Lotus ARP

Betreuer: Dr.-Ing. Herwart Hönen

Zielsetzung

Die Schaufelprofile in Triebwerksverdichtern unterliegen aufgrund der Staubbelastung der angesaugten Luft starker Erosion. Hierdurch ergeben sich sowohl Veränderungen der Vorderkantenformen als auch Verkürzungen der Sehnenlängen. Im Rahmen der Triebwerksüberholung wird die Performance der geflogenen Schaufelprofile durch Verrunden der Vorderkanten wieder hergestellt.

Ziel des Vorhabens ist die Überprüfung der unterschiedlichen Einflüsse auf das Strömungsverhalten eines Triebwerksfans und die Beurteilung der Sensitivitäten bezüglich verschiedener Schadensbilder.

Vorgehensweise

Hierzu werden bei den Projektpartnern detaillierte numerische Simulationen durchgeführt, die Aussagen über die Durchströmung des Fans liefern sollen. Zur Überprüfung der numerischen Ergebnisse führt das IST experimentelle Untersuchungen an einem CFM-56 Triebwerk durch. Mit Hilfe von pneumatischen 5-Lochsonden wird das Strömungsfeld hinter dem Fan vermessen, um so eine Datenbasis für die Beurteilung der Strömungssimulationen zur Verfügung zu stellen.

Projektpartner

Das Vorhaben wird im Rahmen des Luftfahrtforschungsprogramms (LuFo 4) durchgeführt. Die beteiligten Partner sind Lufthansa Technik AG, ANSYS GmbH und DLR Porz.