Simulation

 
Skalenauflösende Simulation Urheberrecht: © RWTH Aachen | IST

Simulationen und Simulationswerkzeuge sind heutzutage ein fester Bestandteil im Arbeitsalltag von Ingenieurinnen und Ingenieuren zur Untersuchung komplexer physikalischer Problemstellungen. Für eine optimale Lösung der oftmals interdisziplinären Anforderungen sind i.d.R. komplexe Simulationen erforderlich, die entsprechend der jeweiligen Fragestellung vorbereitet, ausgeführt und bewertet werden müssen.

Das Institut für Strahlantriebe hat sich in den vergangenen Jahrzehnten durch Forschungsvorhaben zu Optimierungs- oder Modellierungs-Fragestellungen ein umfangreiches Wissen erarbeitet. In den meisten Fällen wurden zu den theoretischen Arbeiten begleitende Experimente durchgeführt, die entweder einer Validierung oder einer Kalibrierung der verwendeten Methodik dienten. Die hierbei gesammelten umfangreichen Erfahrungen dienen als Datenbasis und kommen neuen Forschungsvorhaben zu Gute.

Ansprechpartner

Name

Philipp Schwarz

Telefon

work
+49 241 80 95514

E-Mail

E-Mail
 

Eingesetzte Strömungslöser

Grundsätzlich stehen dem Institut verschiedene Simulationsprogramme zur Verfügung. Für (in)stationäre 2D- oder 3D-Simulationen werden die Programme

  • ANSYS CFX, ANSYS FLUENT
  • NUMECA FINETM/Turbo
  • TRACE (German Aerospace Center)

genutzt. Darüber hinaus werden für Vorauslegungen auch das 2D-Verfahren MISES sowie entsprechende Eigenentwicklungen genutzt. Der Einsatz der verwendeten Simulations-Software richtet sich nach den Zielen des jeweiligen Forschungsvorhabens und wird mit den involvierten Projektpartnern abgestimmt.

Zur schnellen Durchführung der Simulationen steht dem Institut ein eigner Cluster mit über 630 Kernen zur Verfügung. Weiterhin ist das Institut berechtigt innerhalb von CLAIX und JARA Rechenzeiten für große Untersuchungen zu beantragen.

Zu den durchgeführten Untersuchungen gehören

  • Strömungssimulationen (CFD),
  • Festigkeitsanalysen (FEM),
  • Gekoppelte Strömungs- und Wärmeübergangssimulationen (CHT),
  • Aeroelastische Simulationen (FSI).